Weblication® CMS
 

Nachruf  Wolfgang Kenneweg

Die Feuerwehre Vlotho trauert um Wolfgang Kenneweg. Der beliebte Feuerwehrmann, langjährige Stadtjugendfeuerwehrwart und Fachberater Brandschutzerziehung und –Aufklärung starb am 23.03.2013 nach schwerer Krankheit im Alter von nur 63 Jahren.

Der Verstorbene gehörte seit 1973 der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Vlotho - Löschgruppe Exter - an.

Als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Vlotho hat sich der Verstorbene 40 Jahre uneigennützig in den Dienst seiner Mitbürgerinnen und Mitbürger gestellt und stand immer bereit, wenn es darum ging, dem Nächsten zu helfen. Seine Hilfsbereitschaft, seine stets offene Art mit Problemen umzugehen und nach Lösungen zu suchen und nicht zuletzt sein Sinn für Gerechtigkeit, bleiben für uns unvergessen.

Wolfgang Kenneweg hat sich in besonderem Maße um die Jugendfeuerwehr verdient gemacht. Mit seiner Begabung, Jugendliche für die Feuerwehr zu begeistern, hat er ein Beispiel für eine erfolgreiche, anspruchsvolle Jugendarbeit in Vlotho und Nachwuchsförderung für die Feuerwehr gesetzt. Maßgeblich am Aufbau der Jugendfeuerwehr Vlotho beteiligt, war er von 1989 bis 2001 Stadtjugendfeuerwehrwart. Auch danach unterstützte er „seine“ Vlothoer Jugendfeuerwehr und gehörte vor acht Jahren zu den ersten Gratulanten nach dem Umzug der Nachwuchswehr von Uffeln in die neuen Räume im Gerätehaus Vlotho.

Von 1993 bis 2012 setzte Wolfgang Kenneweg sein erfolgreiches Wirken als Kreisjugendfeuerwehrwart fort und erwarb sich auch in dieser Funktion hohe Achtung und Anerkennung. Unter seiner Leitung entwickelten sich die Jugendfeuerwehren im Kreis Herford prächtig. Heute gibt es 20 Nachwuchsgruppen, die ein hohes Ansehen genießen.

Als Abnahmeberechtigter der Deutschen Jugendfeuerwehr hatte sich Wolfgang Kenneweg auch auf Landesebene Verdienste erworben.

Dass zahlreiche Jugendliche als Feuerwehrfrauen und –männer in den aktiven Feuerwehrdienst wechselten, ist zu einem großen Anteil sein persönliches Verdienst. Die Brandschutzerziehung in den Vlothoer Kindergärten und Schulen, die im besonders am Herzen lag, ist bis heute als Bestandteil des vorbeugenden Brandschutzes nicht mehr wegzudenken. Im September 2012 war Wolfgang Kenneweg als Kreisjugendfeuerwehrwart verabschiedet worden. Die Feierstunde hatte im Anschluss an den Kreisjugendfeuerwehrtag im Schulzentrum seiner Heimatstadt Vlotho stattgefunden. So hatte es sich der Verstorbene gewünscht. Damals war Wolfgang Kenneweg noch zuversichtlich gewesen, seine heimtückische Krankheit besiegt zu haben.

Nach seiner Verabschiedung als Kreisjugendfeuerwehrwart wurde er am 03.10.2012 im Rahmen des Stadtfeuerwehrfestes aufgrund seines Alters in die Ehrenabteilung versetzt und gleichzeitig zum ersten Fachberater für Brandschutzerziehung und –Aufklärung ernannt. Noch im Februar dieses Jahres hat er im Kindergarten „TopSi“ Valdorf die Kinder begeistert.

Für seine 35jährige Mitgliedschaft in der Wehr und seine Verdienste für das Feuerwehrwesen wurde er 2008 mit dem Feuerwehrehrenzeichen des Landes NRW in Gold ausgezeichnet. Zu seinen besonderen Auszeichnungen gehören das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber und die Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes in Gold.

Dieser Dienst für die Allgemeinheit war von persönlichem Engagement gekennzeichnet. Die Feuerwehr Vlotho verliert in dem Verstorbenen einen pflichtbewussten und treuen Feuerwehrmann. Seine herzliche Art und seine Einstellung zu den Belangen des Gemeinwesens werden den Feuerwehrkameradinnen und -kameraden und der Stadt unvergessen bleiben. Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren. Unser besonderes Mitgefühl gehört seiner Familie.




Torsten Sievering
Leiter der Feuerwehr