Weblication® CMS
 

Mai Übung in Exter

Mai Übung

Dichter Rauch drang aus der Scheune der Familie Eickmeier an der Mittelachstraße. Sofort wurde die Löschgruppe Exter verständigt, die mit 20 Kräften nach kurzer Zeit am Einsatzort eintraf. Dort stellte Löschgruppenführer Ralf Meise nach der ersten Erkundung fest, dass sich noch eine Person in der brennenden Scheune befand und eine weitere sich verletzt ins Freie gerettet hatte.

Erst vor Ort erklärte der Löschgruppenführer seinen Einsatzkräften das Übungsszenario: Ein Brand in einer Scheune mit einer vermissten Person im Gebäude und einer weiteren verletzten Person.

Die verletzte Person außerhalb der Scheune wurde zunächst vor Ort von zwei Einsatzkräften mit dem Notfallkoffer betreut wurde. Parallel ist ein Trupp unter Atemschutz zur Menschenrettung ins Gebäude vorgegangen, der nach kurzer Zeit auch den Vermissten gefunden und in Sicherheit gebracht hat.
Danach wurde die Scheune nochmal von zwei Trupps unter Atemschutz abgesucht. Es wurden keine weiteren Personen im Gebäude gefunden. Eine Propangasflasche stand im verrauchten Bereich uns wurde ebenfalls ins Freie gebracht und beobachtet.

Nach der Übung wurde das Szenario besprochen. Wehrführer Torsten Sievering und Löschgruppenführer Ralf meise zeigten sich mit dem Übungsverlauf zufrieden. Das Absuchen der dunklen verrauchten Scheune und die Rettung der verletzten Personen haben reibungslos geklappt.

 
Bild1