Weblication® CMS
 

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Vlotho: Standing Ovations für den Bürgermeister!


Jahreshauptversammlung

Zu 174 Einsätzen wurde die Feuerwehr Vlotho im zurückliegenden Jahr 2008 gerufen. 4.995 Einsatzstunden leisteten die Wehrleute aus der Weserstadt dabei zu jeder Tages- und Nachtzeit. Das sind nur zwei beeindruckende Zahlen aus dem Jahresbericht 2008, den Wehrführer Torsten Sievering während der Jahreshauptversammlung Anfang Februar präsentierte. Die Feuerwehr Vlotho hätte im Übrigen einen wichtigen Beitrag zur Entlastung des städtischen Haushaltes geleistet, sagte Sievering während der Veranstaltung. Nur absolut notwendige und zuvor genauestens durchdachte Neuanschaffungen seien angemeldet und schließlich von der öffentlichen Hand finanziert worden.

Am Abend hatten sich die Wehrleute der Löschgruppen Bonneberg, Exter, Steinbründorf, Uffeln und vom Löschzug Vlotho im Feuerwehrgerätehaus Am Bullerbach eingefunden. Eine Abordnung der Jugendfeuerwehr unter Leitung von Jugendfeuerwehrwartin Natascha Meier durfte nicht fehlen. Als Stadtbrandinspektor Sievering gegen 19 Uhr zum Mikrofon schritt, hatte der Feuerwehrmusikzug der Weserstadt gerade noch einmal aufgespielt. Die besonderen Willkommensgrüße des Wehrführers galten zunächst Bürgermeister Bernd Stute, Kreisbrandmeister Wolfgang Hackländer sowie Ehrenkreisbrandmeister Dieter Wilkening und Ehrenwehrführer Dieter Rethmeier. Aber auch die übrigen Gäste aus Politik und Verwaltung, der Kirche und Polizei sowie des DRK und THW nahm Sievering „im Kreise der Feuerwehr Vlotho im Haus der Feuerwehr“ herzlich in Empfang.
Dann folgte die Totenehrung. Notfallseelsorger Pfarrer Ralf Steiner fand dazu einige besinnliche Worte. Aus den Reihen der Feuerwehr Vlotho sind im vergangenen Jahr Heinrich Hägerbäumer (LG Exter), Wolfgang Lühr und Werner Stille (beide LG Steinbründorf) verstorben.
Wie gewohnt stellte Bürgermeister Stute sein Grußwort noch etwas zurück und überlies „seinem“ Feuerwehrchef den Vortritt am Rednerpult. So hätte Stute noch auf Kritikpunkte im Jahresrückblick des Wehrführers reagieren können. Ein solches Taktieren war bei dieser Jahreshauptversammlung allerdings gar nicht notwendig. Torsten Sievering lobte den Bürgermeister nämlich allenthalben, wie übrigens den gesamten Stadtrat, für die gezeigte Unterstützung der Feuerwehr. So hätte im letzten Jahr die Einsatzausrüstung weiter verbessert werden können. Sievering nannte in diesem Zusammenhang die Anschaffung von zwei neuen Fahrzeugen vom Typ Ford Transit, die jetzt als Einsatzleit- und Kommandowagen bzw. Mannschaftstransportfahrzeug mit Zusatzausrüstung Atemschutzüberwachung genutzt würden. Ferner stände die Übergabe des neuen Mehrzweckbootes in Kürze an. Denn die Personensuche und die Brandbekämpfung auf der „Bundesstraße Weser“ gehörten schließlich mit zu den Aufgaben der Vlothoer Wehr. Außerdem, so Sievering, hätten weitere Lücken in der Ausrüstung durch die Anschaffung von einer Korbtrage mit Abseilspinne sowie von  Atemschutzgeräten und Sprechfunkgeräten geschlossen werden können. Durch die maßvollen Ersatz- und Neubeschaffungen in den letzten fünf Jahren und die Eigenleistungen beim Dachausbau des Feuerwehrgerätehauses Am Bullerbach, hier seien rund 4.000 Arbeitsstunden investiert worden, hätten sich in der Gesamtsumme Einsparungen von mehr als 230.000 Euro ergeben. Auch bei der anstehenden Anschaffung einer neuen Drehleiter sei die Feuerwehr darauf bedacht, Kosten zu sparen. „Herr Bürgermeister, für Ihr Engagement in dieser Sache und die stete Unterstützung der Wehr in den vergangenen Jahren mein ganz persönlicher Dank und Dank der gesamten Feuerwehr Vlotho!“, so Torsten Sievering. Die gesamte Mannschaft der Feuerwehr Vlotho erhob sich daraufhin von den Plätzen und bedachte „ihren“ Bürgermeister mit einem tosenden Applaus. So etwas erlebt man bei der Feuerwehr wohl auch nicht alle Tage.
Zuvor hatte Stadtbrandinspektor Sievering das Einsatz- und Ausbildungsjahr 2008 Revue passieren lassen. So waren die Wehrleute im März bei einer Massenkarambolage auf der Bundesautobahn A 2 mit 23 beteiligten Fahrzeugen gefordert. Nach dem Abtransport der Verletzten wurde die Fahrbahn auf einer Länge von 500 Metern gesäubert. Explosions- und Einsturzgefahr bestand nur einige Tage später bei einem Scheunenbrand auf dem Lichtensberg. In der Osternacht stand das Stellwerk gegenüber dem Rathaus in hellen Flammen. Weitere Brandeinsätze folgten. So war jeweils die gesamte Feuerwehr Vlotho bei einem Bauernhofbrand an der Witteler Straße und Wohnhausbrand am Borlefzener Kirchweg im Einsatz. „Massenanfall an Verletzten auf der A 2“ lautete die Alarmdurchsage am 21.07.2008. Ein mit neun Personen besetzter litauischer Kleinbus war mit samt Wohnanhänger ins Schleudern geraten und umgestürzt, stellte sich wenig später heraus. Schließlich konnte die Wehr auch einen verletzten Uhu aus dem alten Borlefzener Steinbruch retten. „Dem Tier geht es gut!“, sagte Wehrführer Sievering. 
Daneben hätten die Aktiven der Feuerwehr Vlotho wieder viele Stunden in die  Aus- und Fortbildung investiert. Insgesamt 164 Teilnehmer/innen aus der Weserstadt hätten an  Lehrgängen und Seminaren auf Standortebene,  an der Kreisfeuerwehrzentrale in Eilshausen und am Institut der Feuerwehr in Münster teilgenommen. Daneben seien auch im vergangenen Jahr die vier Ausbildungsschwerpunkte „Konzept Verkehrsunfall“, „GSG bzw. ABC-Einsätze“, „Absturzsicherung“ und „Atemschutz“ weiter forciert worden, so Sievering. Die drei Großübungen  hätten im übrigen das Ausbildungsprogramm abgerundet.
Besondere Glückwünsche richtete der Wehrführer an die Jugendfeuerwehr. „Die Gruppe ist in diesem Jahr 20 Jahre alt geworden, aber jung und aktiv geblieben!“

„Ich werde mich auch weiterhin mit ganzer Kraft für Ihre Belange einsetzen“, versprach Bürgermeister Bernd Stute in seinem anschließenden Grußwort. Schließlich sei die Feuerwehr unverzichtbar für die schöne Weserstadt Vlotho und leiste auch gesellschaftspolitisch einen wichtigen Beitrag.

Lobende Worte bekamen die Wehrleute auch von Kreisbrandmeister Wolfgang Hackländer zu hören. „In Vlotho wird eine hervorragende Führungsarbeit geleistet“, sagte Hackländer. Im Übrigen leiste die Wehr auch überörtlich wertvolle Unterstützungsarbeit. Der Kreisfeuerwehrverband habe auch im letzten Jahr einen großen Beitrag zur Feuerwehrausbildung geleistet. So hätten 36 Lehrgänge und Seminare mit insgesamt 655 Teilnehmer/n/innen an der Kreisfeuerwehrzentrale stattgefunden. Gerade erst sei die LKW-Führerscheinausbildung für 104 Kameradinnen und Kameraden angelaufen. Der Leistungsnachweis müsse hingegen in Zukunft wieder besser angenommen werden. 70 Gruppen hätten einst an dem Wettbewerb teilgenommen, im Vorjahr wären es noch 36 Mannschaften gewesen, so Hackländer. Positives konnte der Kreisbrandmeister zur Baumaßnahme an der Kreisfeuerwehrzentrale vermelden. Der Kreistag habe das Geld für die Investition bereit gestellt. Im Herbst werde voraussichtlich mit dem Neubau der Leistelle der erste von drei Bauabschnitten beginnen. Mit dem Abschluss der gesamten Maßnahme rechne der Kreisbrandmeister im Jahr 2012. Im Übrigen sei geplant, den Fuhrpark der Kreisfeuerwehrzentrale bis zum Jahr 2015 vollständig auf das neue Containersystem umzustellen. Dazu würden zunächst ein zweites Trägerfahrzeug und ein weiterer Container (Logistik) angeschafft.

Zwei besondere Ehrungen konnte Wehrführer Torsten Sievering im Anschluss vornehmen. So wurden Jürgen Mau und Wolfgang Kenneweg von der Löschgruppe Exter für ihr 35-jähriges Feuerwehrengagement mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold des Landes NRW geehrt.


Zum Abschluss des offiziellen Teils der Hauptversammlung standen noch folgende Beförderungen auf der Tagesordnung:

Zum Feuerwehrmann
Manuel Paepke (LG Steinbründorf), Fabian Plettemeier (LG Uffeln), Roman Dino Karl (LZ Vlotho)


Zur Oberfeuerwehrfrau/zum Oberfeuerwehrmann
Pascale Besler, Jan Grabowski (beide LG Bonneberg), Dominik Grella, Nadine Oelker (beide
LG Steinbründorf), Jennifer Sellmann (LG Uffeln), Marc Heldt, Olaf Kretzschmar, Tobias Plöger (alle Löschzug Vlotho)


Zum Hauptfeuerwehrmann
Jens Cronjäger (LG Exter), Michael Sellmann (LG Uffeln), Thorsten Wandel (LZ Vlotho)


Zum Unterbrandmeister
Stefan Ortmeier (LG Steinbründorf)


Zum Brandmeister
Thorsten Schmiedekamp (LG Steinbründorf)
Sven Detering (LG Uffeln)


Zum Oberbrandmeister
Tobias Besler (LG Bonneberg)


Zum Brandinspektor
Thomas Twelsiek (LZ Vlotho)



Jens Vogelsang
(Text u. Fotos)


Jahreshauptversammlung Jahreshauptversammlung Jahreshauptversammlung