Weblication® CMS
 

Grundlehrgang der Feuerwehren Herford, Hiddenhausen u. Vlotho
vom 1.04.08 – 3.05.08: Alle haben bestanden!

Fahrzeuge

16 junge Feuerwehrleute aus Herford, Hiddenhausen und Vlotho haben Ihre Grundausbildung jetzt mit Erfolg beendet. Mehrere praktische Vorführungen standen zum Schluss auf dem Schulungsplan. Lehrgangsleiter Werner Lohmeyer, Gemeindebrandinspektor in Hiddenhausen, zeigte sich mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Gemeinsam mit den stellvertretenden Stadtbrandinspektoren Michael Heise (Herford) und Bernd Meier (Vlotho) hatte sich Lohmeyer am Samstag vor Ort vom guten Ausbildungsstand überzeugt.


“In einem Lagerraum auf dem Gelände der Stadtwerke Herford an der Werrestraße hat sich eine Verpuffung ereignet. Ein Arbeiter wird vermisst.“ So lautete eine der angenommenen Übungslagen für die Prüflinge. Sofort war daraufhin eine Mannschaft mit dem Löschgruppenfahrzeug von der unmittelbar benachbarten Feuerwache angerückt. Gruppenführer Thomas Graf lies die Feuerwehrschüler hinter dem Fahrzeug antreten, um den Einsatzbefehl zu erteilen: „Angriffstrupp mit Atemschutz und Hohlstrahlrohr zur Menschenrettung vor!“ Jetzt verlief alles wie am Schnürchen. Schließlich waren die verschiedenen Aufgaben der Trupps in den Wochen zuvor nach der Feuerwehrdienst-vorschrift genauestens einstudiert worden. Schulbuchmäßig gingen Mario Grove und Sebastian Richter als Angriffstrupp daher vor: Nach dem abtasten der Tür auf Wärmeentwicklung folgten mehrer Wasserimpulse aus dem Strahlrohr, um den „Brandrauch abzukühlen“. Erst danach entschlossen sich die beiden Wehrleute in geduckter Haltung weiter in den Lagerraum vorzurücken. Währenddessen kümmerte sich die übrige Mannschaft um den Aufbau der Schlauchleitungen, brachte einen Überdrucklüfter vor dem Eingang in Stellung und legte Trage und Erste-Hilfe-Koffer bereit. Nach kurzer Zeit war auch ein Sicherheitstrupp mit Axt und Strahlrohr zur Stelle, um im Notfall den Kameraden im Innenangriff zur Hilfe zu eilen. „Das habt ihr gut gemacht“, kommentierte Michael Heise die Leistung der Gruppe. Ähnlich lautete das Resultat auch bei den weiteren Übungen. So waren noch ein Schaumangriff zu demonstrieren, ein „Flachdach abzulöschen“ und eine „bewusstlose Person“ von einem Gerüst zu retten.

Der Feuerwehrgrundlehrgang umfasst insgesamt zwei Teile. Mit 63 Unterrichtsstunden in Theorie und Praxis haben die Feuerwehraspiraten jetzt den letzten Ausbildungsabschnitt hinter sich gebracht, erklärte Lehrgangsleiter Lohmeyer. Neben den Löschübungen standen auch der Umgang mit den hydraulischen Rettungsgeräten, das Bewegen von Lasten und die Absturzsicherung auf dem Programm. Weitere Unterrichtsschwerpunkte bildeten die sogenannten Gefährlichen Stoffe und Güter und die Gefahren an der Einsatzstelle. Schließlich wurde auch mit den tragbaren Feuerwehrleitern ausgiebig praktisch geübt. Die dreiteilige Schiebleiter misst dabei eine Gesamtlänge von 14 Metern und reicht bis zum 3. Obergeschoss. „Ein solches Gerät in Stellung zu bringen“, so Lohmeyer, „erfordert schon einiges Können.“



Auf Kreisebene warten jetzt mit den Sprechfunker- und Atemschutzgeräteträger-Lehrgängen die nächsten Schulungen auf die Nachwuchsblauröcke.


Folgende Teilnehmer absolvierten erfolgreich den Feuerwehrgrundlehrgang:

Michael Brand, Fabien Delissen, Patrick Ebert, Philip Engleby, Deniz Özberk (Löschzug Herford-Mitte), Markus Greßhöner, Sebastian Richter (Löschgruppe Herford-Diebrock), Sven Flagmeyer, Phillip Sturm (Löschgruppe Herford-Schwarzenmoor), Marco Peters (Löschzug Hiddenhausen Schweicheln-Bermbeck), Christoph Keast (Löschgruppe Vlotho-Exter), Mario Grove, Thorben Kiesau, Frederik Delius, Manuel Paepke (Löschgruppe Vlotho-Steinbründorf), Nils Grabowski (Löschgruppe Vlotho-Bonneberg).



 Grundlehrgang01 Grundlehrgang Grundlehrgang Grundlehrgang Grundlehrgang

Bericht und Foto´s

Jens Vogelsang