Weblication® CMS
 

Truppführerlehrgang 2009: „Einsätze besonnen abgearbeitet!“
Teilnehmer und Ausbilder gleichermaßen zufrieden, Bernd Kröger nimmt Prüfung ab

Truppführer


22 Aktive aus allen neun Wehren des Kreisgebietes absolvierten vom 20. August bis  12. September den Truppführerlehrgang 1/2009. Während der praktischen Prüfung am Samstag zeigten die Feuerwehrleute, darunter auch vier Frauen, kaum Schwächen. Davon konnte sich stellvertretender Kreisbrandmeister und Ausbildungsbeauftragter Bernd Kröger vor Ort selbst überzeugen.

Zuvor hatte die „Feuerwehr-Schülerschaft“ an insgesamt vier Wochenenden ein umfangreiches Programm absolviert. Der Lehrgangsplan umfasste immerhin 60 Stunden. „Im Prinzip wurde dabei das gesamte Wissen aus der Grundausbildung noch einmal aufgefrischt und vertieft“, sagte einer der Lehrgangsteilnehmer. Und so wurde den Wehrleuten zu den  Themen Rechtsgrundlagen, Fahrzeug- und Gerätekunde und Löschwasserentnahme bekannter Unterrichtsstoff vermittelt; daneben gab es aber auch viele neue Informationen zu hören. Schließlich durfte  eine ausführliche Abhandlung zu den neun Gefahren an der Einsatzstelle nicht fehlen. Andreas Wiegner und Peter Turon von der Feuerwehr Herford hatten diesen Part als Dozenten übernommen. Sie brachten den Lehrgang von den Atemgiften bis zu den Gefahren durch den elektrischen Strom auf den neusten Wissensstand. Die praktische Ausbildung zur technischen Hilfe unter Leitung von Harald Sauerwald (Bünde) endete mit einer großen Übung. Dabei kamen hydraulisches Werkzeug, Hebe- und Dichtkissen zum Einsatz. Praktische Löschübungen vervollständigten schließlich das Programm. Auf der Grundlage der Feuerwehrdienstvorschrift 3 wurden so in zwei Gruppen die unterschiedlichsten Einsatzszenarien trainiert.  Der Angriffstrupp musste dabei oftmals unter schwerem Atemschutz vorgehen; dann stand ein Sicherheitstrupp für alle Fälle bereit. Auch auf die Atemschutzüberwachung legten die Ausbilder Klaus Westerholz (Kirchlengern) und André Storck (Vlotho) großen Wert.
„Der Lehrgang hat auf mich einen guten Eindruck gemacht“, sagte Klaus Westerholz kurz vor der praktischen Prüfung. Alle seien immer bei der Sache gewesen und hätten während der Übungen immer „besonnen gehandelt.“ Schließlich zeigten die Teilnehmer während der praktischen Prüfung ebenfalls ansprechende Leistungen. Vom brennenden Teerkocher bis zum PKW-Brand meisterten die Prüflinge die vier gestellten Situationen mit Bravour. Dann mussten sich die 22 Frauen und Männer schnell umziehen. Mit gebügeltem Hemd und Krawatte ging es zur mündlichen Prüfung. Und auch hier wussten die Truppführer-Anwärter  zu überzeugen.
Während der Abschlussbesprechung bekamen die Ausbilder viel Lob zu hören. Das gesamte Team habe den Unterrichtsstoff gut vermitteln können, war die einhellige Meinung des Lehrgangs.

Am Truppführer-Lehrgang 1/2009 nahmen teil:
Ann-Kathrin Lindner, Cathérine Michalik, Thomas Mikoteit, Christian Röper (alle Feuerwehr Bünde), Andre Dehne, Phillip Köster, Alexander Petrovic, Oliver Zacharias (alle Feuerwehr Enger), Kai Fuhrmann, Ulrich Pauk (beide Feuerwehr Herford), Marco Ruschhaupt (Feuerwehr Hiddenhausen), Christian Brand, Tobias Hurlbrink, (beide Feuerwehr Kirchlengern), Joachim Meier, Oliver Seidel, David Titkemeier (alle Feuerwehr Löhne), Michael Bergmann (Feuerwehr Rödinghausen), Katrina Fortmann, Manuel Hagedorn, Christian Niekamp (alle Feuerwehr Spenge), Nadine Oelker, Michael Sellmann (beide Feuerwehr Vlotho)

Jens Vogelsang
(Text u. Fotos)


 
Bild1 Bild 2 Bild3 Bild 4 Bild 5 Bild 6 Bild 7